1999.jpg

so sahen wir 1999 aus

Perchten 2018_500px.jpg

so sehen die Perchten heute aus

so sehen die Zotdawaschln heute aus

VEREINSCHRONIK

Die "Schleißheimer Perchten" wurden im Jahr 1997 von einigen Bewunderern dieses Brauchtums, aus Schleißheim bei Wels, gegründet. Weil dieser alte Brauch in ihrer Region so gut wie ausgestorben war, war deren Motivation dieses Brauchtum wieder zum Leben zu erwecken um gemeinsam mit den Menschen aus der Region dieses Brauchtum (er)leben zu können.

Von der Leidenschaft der Gründungsmitglieder angesteckt wuchs die Gruppe stetig an und hat heute ca. 40 Mitglieder, welche sich aus Perchten, Hexen, anderen Figuren und zusätzlichen Helfern aller Art zusammensetzt.
 

Bis 2005 wurden die Masken selbst aus Papiermaché und PU Schaum geformt. Da unsere Auftritte immer beliebter und zahlreicher wurden, wurde für die Saison 2006 entschieden die selbst gefertigten Masken in den kommenden Jahren nach und nach gegen geschnitzte Holzmasken auszutauschen. Da sich zu dieser Zeit ein Mitglied zum Maskenschnitzer ausbilden ließ, wurden von da an auch im Verein Masken geschnitzt. Die Masken, Felle und anderen Ausrüstungsgegenstände werden heute von verschiedenen Schnitzern, Gerbereien und Anbietern aus Österreich und Deutschland (Bayern) bezogen.

2006 wurde die Kinderperchtengruppe "Zotdawaschln" gegründet. In dieser Saison führte zum ersten Mal eine Gruppe Kinder zwischen 6 und 15 Jahren den Schleißheimer Perchtenzug an. Diese Gruppe zählt heute ca. 25 Mitglieder, welche sich aus Perchten, Hexen und anderen Figuren zusammensetzt.
Es wird Wert darauf gelegt das Brauchtum an die Kinder so weiterzugeben, wie es die Ursprünge erzählen. Die "Zotdawaschln" sind immer gerne gesehen bei den kleineren Besuchern und auch bei den großen Besuchern, die zu viel Angst haben vor den Großen, aber trotzdem gerne mit diesem Brauch in Berührung kommen möchten.

Wir gestalten jedes Jahr ein sehenswertes Programm für unsere Auftritte, welches für unsere Besucher einen hohen Unterhaltungswert bietet soll.

 

Unsere oberste Priorität ist, dass Unterhaltung, Faszination und Spaß im Vordergrund stehen. Gewalt und Ausschreitungen jeder Art lehnen wir zu 100% ab, da diese Dinge absolut nichts mit Brauchtum zu tun haben.

Zu sehen sind wir bei ca. 20 öffentlichen Auftritten in einer Saison z.B. am Schleißheimer Adventmarkt (immer erstes Adventwochenende), wo wir an beiden Tagen Laufen! Den Abschluss unseres Perchtenjahres bildet alle 2 Jahre unser selbst veranstalteter „Perchtenkehraus“ am 5. Jänner in Schleißheim, bei dem wir immer einige Gastgruppen zu uns einladen.

 

ASSOCIATION CHRONICLES

​The “Schleißheimer Perchten” were founded in 1997 by some admirers of this custom from Schleißheim near Wels (Upper Austria). Because this old custom was practically extinct in their region their motivation was to bring it back to life in order to live it together with the people from the region.

 

Infected by the passion of the founding members the group has grown steadily and today it has around 40 members made up of “Perchten”, witches, other characters and additional helpers of all kinds.

 

Until 2005 the masks were made by ourselves from papier mâché and PU foam. As our performances became more and more popular and numerous there was a decision in 2006 to gradually replace the self-made masks with carved wooden masks in the coming years. Since a member was trained as a mask carver at that time masks were also carved by themselves from then on. The masks, skins and other items of equipment are now sourced from various carvers, tanneries and suppliers in Austria and Germany (Bavaria).

 

2006 the children's group "Zotdawaschln" was founded. This season a group of children between the ages of 6 and 15 led the “Schleißheimer Perchten” procession for the first time. This group has now about 25 members which consists of “Perchten”, witches and other characters.

It is important to pass on this custom to the children as the origins tell it. The “Zotdawaschln” are always welcomed by the smaller visitors and also by the grown visitors who are too afraid of the big ones but would still like to come into contact with this rite.

 

Every year we create a program worth seeing for our appearances, which should offer a high level of entertainment for our visitors.

 

Our top priority is that entertainment, fascination and fun are in the foreground. We totally reject violence and rioting of any kind, as these things have absolutely nothing to do with this custom.

 

We can be seen at around 20 public appearances in one season, e.g. at the “Schleißheimer advent market” (always the first weekend in Advent), where we run on both days! The end of our season every 2 years is our self-organized “Perchtenkehraus” on January 5th in Schleißheim, where we always invite a few guest groups.

this is how we looked in 1999

Perchten 2018_500px.jpg

this is how the "Perchten" look today

1999.jpg

this is how the "Zotdawaschln" look today